Führerscheinklassen

Welche Klasse darf es denn sein?

Hier erhältst du alle Informationen über die von uns angebotenen Führerscheinklassen!


 

Klasse B

Was man mit der Klasse B fahren darf

• Pkw und kleine Lkw mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg (nicht mehr als acht Sitzplätze außer Führersitz)
• Hinter diesen Fahrzeugen darf ein Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von höchstens 750 kg mitgeführt werden.
• Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse dürfen nur dann mitgeführt werden, wenn die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3.500 kg nicht übersteigt.

Das sind zum Beispiel

• ein Pkw oder Lkw mit 3.500 kg zulässiger Gesamtmasse mit einem Anhänger bis zu 750 kg zulässiger Gesamtmasse.
• Die Anzahl der Achsen der Fahrzeugkombinationen ist nicht begrenzt.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse


Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

18 Jahre; 17 Jahre für die Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) und bei Erteilung einer Fahrerlaubnis während oder nach Abschluss einer Berufskraftfahrerausbildung


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

L und AM


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.



 

Klasse B96

Was man mit der Klasse B96 fahren darf

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3.500 kg überschreitet, aber 4.250 kg nicht übersteigt.

Die Schlüsselzahl 96 darf nur zugeteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Schlüsselzahl 96 frühestens mit der Fahrerlaubnis für die Klasse B zugeteilt werden.

Das sind zum Beispiel

• ein Pkw oder Lkw mit 2.000 kg zulässiger Gesamtmasse mit einem Anhänger, der eine zulässige Gesamtmasse von 1.900 kg hat.
• Die Anzahl der Achsen der Fahrzeugkombinationen ist nicht begrenzt.




Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

Klasse B erforderlich


Mindestalter:

18 Jahre; 17 Jahre für die Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) und bei Erteilung einer Fahrerlaubnis während oder nach Abschluss einer Berufskraftfahrerausbildung


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

keine


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.


 

Klasse B196

Was man mit der Klasse B mit der Schlüsselzahl 196 (kurz: B196) fahren darf

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt. Die Regelung berechtigt nur zu Fahrten im Inland.




Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

5 Jahre Klasse B


Mindestalter:

25 Jahre


Befristung der abweichenden Fahrberechtigung (Schlüsselzahl 196):

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

keine


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein

Hinweis

Mit der Eintragung der Schlüsselzahl 196 wird jedoch keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben, sodass mit dieser Berechtigung z.B. die Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV (Bonusregelung) nicht möglich ist.


 

Klasse BE

Was man mit der Klasse BE fahren darf

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3.500 kg nicht übersteigt.

Das sind zum Beispiel

• ein Lkw mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3.500 kg mit einem Anhänger, der eine zulässige Gesamtmasse von 3.500 kg hat.
• Die Anzahl der Achsen der Fahrzeugkombinationen ist nicht begrenzt.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

Klasse B erforderlich


Mindestalter:

18 Jahre; 17 Jahre für die Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) und bei Erteilung einer Fahrerlaubnis während oder nach Abschluss einer Berufskraftfahrerausbildung


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

keine


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung: nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.



 

Klasse A / A2

Was man mit der Klasse A2 fahren darf

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW , bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

18 Jahre (Dierekteinstieg oder Aufstieg)


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

A1 und AM


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.







Was man mit der Klasse A fahren darf

• Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
• dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von mehr als 15 kW.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

24 Jahre bei Direkteinstieg
21 Jahre für dreirädrige Kraftfahrzeuge
20 Jahre bei Aufstieg von A2 (mindestens 2 Jahre Vorbesitz erforderlich) auf A


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

A2, A1 und AM


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.



 

Klasse A1

Was man mit der Klasse A1 fahren darf

• Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW / kg nicht übersteigt und
• dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

16 Jahre


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

AM


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.



 

Klasse AM

Was man mit der Klasse AM fahren darf

• Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren,
• Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor),
• dreirädrige Kleinkrafträder (EU-Klasse L2e, bis 270 kg) und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (EU-Klasse L6e, bis 425 kg, nicht mehr als zwei Sitzplätze) jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ im Falle von Fremdzündungsmotoren, 500 cm³ im Falle von Selbstzündungsmotoren, einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (L6e-A) bzw. 6 kW (L6e-B) im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (L6e-A) bzw. 6 kW (L6e-B) im Falle von Elektromotoren.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

16 Jahre, 15 Jahre in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und anderen teilnehmenden Bundesländern.


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

keine


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.


 

Klasse L

Was man mit der Klasse L fahren darf

Zugmaschinen, die nach Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Vorbesitz einer Fahrerlaubnis:

keine Klasse erforderlich


Mindestalter:

16 Jahre


Befristung der Fahrerlaubnis:

keine Befristung


Einschluss der Klassen:

keine


Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre


Ärztliche Untersuchung:

nein, nur Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.


 

Mofa

Was man mit der Prüfbescheinigung des Mofas fahren darf

Einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor – auch ohne Tretkurbeln -, wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25 km/h beträgt (Mofas); besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter 7 Jahren dürfen jedoch angebracht sein.



Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen / Einschlüsse



Mindestalter:

15 Jahre, 16 Jahre bei Mitnahme eines Kindes unter 7 Jahren


Befristung der Prüfbescheinigung:

keine Befristung


Ärztliche Untersuchung:

keine / auch keinen Sehtest

Für nähere Informationen zur theoretischen & praktischen Ausbildung, den Fahrerlaubnisprüfungen oder der Teilnahme am Begleiteten Fahren (BF 17) kannst Du gerne Kontakt mit uns aufnehmen.